Junges Frau mit Dreadlocks. Für weitere Infos zu dieser Frisur bitte hier klicken!Pflegeanleitung: Dreadlocks

Dreadlocks benötigen entgegen der landläufigen Meinung einiges an liebevoller Pflege und sollten natürlich auch regelmäßig gewaschen und sorgfältig getrocknet werden (besonders im Winter!). Saubere Haare verfilzen übrigens auch viel besser als fettige, ungepflegte Haare! Wenn Ihr Euch an unsere Tipps haltet, werden Eure Dreadlocks garantiert "salonfähig" sein und auch Oma wird sie endlich akzeptieren - vielleicht könnt ihr sie ja dann auch gleich zum Fusselhaare einhäkeln einspannen...Lest Euch unsere Anleitung gut durch und meldet Euch, falls Ihr doch noch Fragen haben solltest.

Alle Produkte, die Ihr für die Pflege und das Styling Eurer Dreadlocks benötigt, können übrigens ganz über unseren Magic Style Shop bestellt oder natürlich auch vor Ort im Magic Style Atelier erworben werden.

Das benötigt man:

  • Dudu Osun Seife zum Waschen der Haare
  • Eventuell Birkenhaarwasser für die Kopfhaut
  • Ein großes, saugfähiges Handtuch
  • Fön
  • Feine Häkelnadel

Tipps für Anfänger:

Eine Haarwäsche pro Woche reicht in der Regel völlig aus, aber es ist auch ok öfters zu waschen.

Nagelneue Dreadlocks werden durch das Waschen mit sehr warmen Wasser viel weicher und dadurch auch weniger steif, aber auch weniger voluminös.

Juckende Kopfhaut bekämpft man am besten mit Birkenhaarwasser aus der Drogerie.

1 Waschen

Am besten lassen sich Dreadlocks unter der Dusche waschen. Wir empfehlen Euch zum Waschen die original schwarze Seife Dudu Osun. Ein rein pflanzliches Produkt aus Afrika mit natürlichen Inhaltsstoffen. Dudu Osun reinigt die Dreadlocks nicht nur gründlich, sondern macht sie auch weicher und minimiert Fuselhaare und sorgt dafür das Eure Dreadlocks angenehm frisch riechen.. Alternative kann auch ein spezielles Dreadlocksshampoo (siehe Magic Style Shop unter  Alles  für Dreadlocks) benutzt werden. Dudu Osun oder das Shampoo in der Hand mit viel Wasser aufschäumen und auf die Kopfhaut/Haare auftragen. Verteilt den Schaum durch drücken der Dreadlocks am im ganzen Haar. Kurz einwirken lassen und dann gut ausspülen. Einmal pro Woche waschen genügt übrigens vollauf, aber bei Bedarf kann auch öfter gewaschen werden.

2 Auswringen

Um das meiste von den Dreadlocks aufgesaugte Wasser zu entfernen, beugt man sich am besten nach vorne und wringt die Zöpfe unter der Dusche gründlich aus. Keine Angst, das schadet der Frisur nicht.

3 Trocknen

Mit einem großen, saugfähigen Handtuch erst mal alle Dreadlocks in einen Handtuchturban einwickeln. Das Handtuch saugt einen großen Teil der Feuchtigkeit auf. Wenn die Haare nun soweit trocken sind, das sie nicht mehr tropfen, dann hat der Turban seine Schuldigkeit getan und man kann die Frisur nun einfach lufttrocknen lassen (zum Beispiel in der Sonne). Im Winter jedoch sollte man die Dreadlocks zu mindestens anfönen, damit sie auch bis in den Kern trocken werden. Bitte darauf achten, das die Dreadlocks nicht über Tage hinweg feucht bleiben, nicht mit feuchten Dreadlocks ins Bett gehen. Trocknet man die Dreadlocks nicht richtig, so kann sich ein unangenehmer Geruch oder gar Schimmel entwickeln.

4 Locks Poppen

Dreadlocks neigen dazu an den Ansätzen zusammenzuwachsen. Um das zu verhindern sollte man nach jeder Haarwäsche die einzelnen Dreadlocks an den Ansätzen von einander trennen,  in dem man sie mit leichter Gewalt auseinander reißt. Das nennt man "Locks poppen".

4 Pflegen, Fusselhaare einhäkeln, Root Tightening

Bei neuen Dreadlocks sollte man nach dem Waschen und Trocknen regelmäßig lose Haare(Fusselhaar) mit Hilfe der feinsten erhältlichen Häkelnadel in die Dreadlocks einhäkeln. Keine Angst, mit der Zeit werden die Fusselhaare weniger. Die Ansätze der Dreadlocks sollte man alle 2 - 3 Monate nacharbeiten oder nacharbeiten lassen (Root Tightening). Magic Style bietet diesen Service natürlich auch an und kümmert sich auch um eventuelle Dreadlocksprobleme wie krumme Dreadlocks, Schlaufen, offene Enden und was Euch sonst noch stört an Euren Lieblingen (Dreadlocks Tuning, siehe unsere Videoplaylist: Dreadlocks Tuning, Nacharbeit, Reparaturen, Verschönern). Wir zeigen Euch auch gerne, wir Ihr die Ansätze selbst nacharbeiten könnt.

5 Stylen

Nun kannst Du Deine Dreadlocks so stylen, wie es Dir beliebt: Offen tragen, Pferdeschwanz, Palme, die Dreadlocks zu Cornrows flechten, hochstecken - es gibt viele Möglichkeiten, so das Du Deine Frisur jedem Anlass anpassen kannst. Du kannst deine Dreadlocks sogar wellen oder locken - einfach die leichten feuchten Locks flechten oder auf Wickler aufdrehen und dann trockenen. Wir haben auch einige Magic Style Videos mit Stylingtipps für Euch parat.

WarnzeichenWas man auf keinen Fall tun sollte!

Setzt Eure Dreadlocks nicht ungeschützt Staub, Schmutz oder Fusseln aus. Denn man bekommt vieles nur sehr schwer wieder aus den Dreadlocks raus. Tragt als bei schmutzigen Arbeiten eine Mütze oder einen Tamm (siehe Magic Style Shop - Alles für Dreadlocks) benutzt fusselfreie Handtücher zum Trocknen (aus Mikrofaser) und achtet auch auf einen fusselfreien Kopfkissenbezug.

Bitte kommt nicht auf die Idee Eure Dreadlocks zu blondieren! Man bekommt das Blondiermittel niemals 100% ausgewaschen bzw. neutralisiert, egal wie lange man ausspült.  Die Folge davon ist, das im Inneren Eurer Dreadlocks der Oxidationsprozess langsam aber sicher weiterläuft. Die Dreadlocks werden immer spröder und brechen dann irgendwann mal ab. Das kann einige Monate lang dauern, aber es passiert. Wer unbedingt blonde Dreadlocks haben möchte, der solle entweder die Haare vor dem Dreaden blondieren oder wir können Euch auch hinterher blondes Kunsthaar einarbeiten. Dunkler Färben der Dreadlocks ist nicht so kritisch wie blondieren, aber auch nicht unbedingt eine Wohltat für Eure Lieblinge. Eine besser Alternative zum dunkel Färben sind reine Pflanzenfarben wie Henna, Indigo usw.

 Spezielle Tipps für spezielle Problemchen...

Steife Dreadlocks: Nagelneue Dreadlocks fühlen sich meist etwas steif an - das ist völlig normal. Das hat aber auch den Vorteil, das die Frisur in diesem Zustand ein größeres Volumen hat, als später wenn die Dreadlocks geschmeidiger geworden sind. Wer sich aber an den steifen Dreadlocks stört oder sie als unbequem empfindet, der sollte sie ganz einfach mit sehr warmen Wasser und Dudu Osun Seife waschen. Sie werden dann sofort weicher und geschmeidiger.

Juckende Kopfhaut: Das ist meinst nur am Anfang ein Problem. Die Kopfhaut ist die leichte Spannung und das Gewicht noch nicht gewohnt und rebelliert ein bisschen. Der Spuk legt sich nach ca. einer Woche meist von selbst. Bis dahin hilft es meist sehr gut, mit einem Wattebausch Birkenhaarwasser auf die Kopfhaut aufzutupfen oder damit die Kopfhaut zu reinigen.

Weiße Pünktchen: Da es normal ist jeden Tag bis zu 100 Haar zu verlieren und diese nun aber in den Dreadlocks festhängen, sieht man mit der Zeit die hellen Wurzeln dieser ausgefallenen Haare an den Ansätzen der Dreadlocks. Auf den ersten Blick kann das wie Schuppen aussehen, wenn man aber genau hinschaut, sieht man um was es sich handelt. Wen dieser Anblick stört, der kann diese hellen Wurzeln zum Beispiel mit Haarfarbe (falls ihr sowieso den Haaransatz nachfärbt ist das ideal), einer auswaschbaren Tönung oder einem Textilfarbstift in der eigenen Haarfarbe einfärben.

Schlaufen, unverfilzte Ansätze, offenen Enden, zu dünne Dreadlocks, zu dicke Dreadlocks, zu wenig Dreadlocks: Wenn ihr diese Symptome bemerkt, dann ist es Zeit einen "Wartungstermin" für Eure Lieblinge auszumachen.  Das Magic Style Team kann jedes dieser Probleme beheben  und Euch Tipps geben. Schau Dir auch unsere Videos dazu an: Dreadlocks Tuning, Nacharbeit, Reparaturen, Verschönern.

Das Magic Style Team: Abrehet und AlmazHast Du noch Fragen?

Dann kontaktiere das Magic Style Team über unser Forum, Facebook oder Email: siehe Kontakt. Wir helfen Euch gerne so gut es geht weiter. Weitere Infos zu diesen Frisuren gibt es auch auf unseren Seiten zu Rastazöpfen, Zig Zag Braids, Magic Style Big Braids, Twists und Magic Braid Mix.